Home

Glaub an dich und jeder Tag kann eine kleine Abenteuerreise werden 

 

Kennst du das? Jeden Tag der gleiche Trott, wünschst du dir auch ein klein wenig mehr Elan zu haben und aus der Routine deines Lebens auszubrechen? Bist du bereit für ein paar Anregungen, die dich weiter bringen? Möchtest du neue Wege beschreiten? Dann findest du auf Glaub-an-dich-selbst.de wieder Inspiration. Denn jeden Tag veröffentliche ich hier Sprüche, die dich abholen, dir Trost spenden und neue Motivation geben können.Hast du Wünsche, Ziele suchst Antworten, hier findest du alle Bilder.

Mit Motivation zum Erfolg

Schon Goethe sagte: „Erfolg hat 3 Buchstaben: Tun.“ Und er lässt damit den Rückschluss zu, dass Erfolg sehr eng an den inneren Antrieb geknüpft ist. Erfolg fliegt einem selten einfach so zu, sondern man muss dafür handeln. Nicht nur reagieren, sondern auch agieren. Doch was ist das genau? Wie entsteht sie? Warum gibt es hochmotivierte und weniger motivierte Menschen? Kann man motiviert sein lernen? Mit all diesen Fragen wollen wir uns hier beschäftigen. Aber vor allem wollen wir dir damit zeigen, wo und wie du selbst aktiv werden kannst, damit du am Ball bleibst und dein Leben – beruflich und privat – aktiv glücklicher gestalten kannst.

Ich habe dir hier eine Auswahl an Büchern zusammengestellt, die ich selbst gelesen habe und welche mir unheimlich dabei geholfen haben, den Stift für mein Lebensdrehbuch wieder selbst in die Hand zu nehmen:  

Wenn du in deinem Leben etwas ändern möchtest, dann musst du selbst aktiv werden. Natürlich stellen sich Veränderungen auch von außen ein und häufig sind diese gar nicht so gern gesehen. Das sind dann oft diese Situationen, in denen du dich fragst, wer eigentlich der Regisseur für das Drehbuch deines Lebens ist und ob der sich nicht hätte was Schöneres einfallen lassen können.  Aber du kannst auch selbst dein Leben gestalten und musst dich nicht mit der Opferrolle in deinem eigenen Drehbuch des Lebens zufrieden geben. Es gibt Einflüsse, die geschehen einfach. Krankheit, Jobverlust, Trennung, etc. – wichtig ist, wie du an die Sache heran gehst und wie du selbst damit umgehst. Du entscheidest, ob du dich mit deiner Opferrolle abfindest oder ob du das Beste aus der Situation holen willst und die Basis dafür findest du bei dir und der positiven Ausgestaltung deiner Gedanken.  

   

 Also glaub an dich!